Gedicht des Monats




Ich bin von Geburt ein fallendes Blatt
und lebe im Flug.
Die Eltern und Gott sind ein Baum,
und anstatt
mich dem endlichen Zug
der Schwere zu schenken,
treibe ich durch unendlichen Raum
zu anderen Erden und Bäumen nach oben.
Ich selbst will mich lenken
und den Wind und den Himmel loben.

Ja, ich falle hinauf.
Irgendein Stern nimmt mich auf.




Ein Blatt
Foto: Martin Ecker