Gedicht des Monats



Wie wirft der Wald sein Schattentuch
der nahen Nacht entgegen:
„Komm Freundin zu mir auf Besuch
und lass uns niederlegen!“
Da schenkt der Stille sich das Licht
und wird zu Sternenblinken,
ein sanft lächelndes Angesicht
beginnt herabzusinken.
Und Du und Ich als Nacht und Wald
werden zu Märchenwesen,
und in uns wird Etwas Gestalt,
das weiß, wie wir genesen.




Wald
Foto: Martin Ecker