Gedicht des Monats


Wir werden. Aber wozu werden wir?
Zu einer puren Schuld,
die wächst und wächst, je länger wir am Leben?
Es ist. Es ist in uns ein ungereiftes Streben
nach unsrer Unschuld wie ein Kind, ein Tier
sie hat. Wie täuscht uns die Geduld.


Martin Ecker Foto
Foto: Martin Ecker